Internationale Polizei Assoziation der Russischer Sektor des Kirower Gebiets
Sprachauswahl:
facebook +7 (8332)370-394 ipa.kirov@mail.ru
Neuigkeiten

20 Juni 2016

Vorige Woche kam die Delegation der Assoziation der  Rechtspflegeorganevertreter aus Ausland, bei den ausländischen diplomatischen Missionen in der Russischen Föderation akkreditiert, mit dienstlicher Reise. Die Delegation bestand aus den Vertretern der zuständigen Organe aus sieben Staaten: den Niederlanden, Polen, Deutschland, der Tschechischen Republik, Ȍsterreich, Finnland und Belgien. Zu ihren  Obliegenheiten gehört Zusammenarbeit mit den Rechtspflegeorganen der RF.

Die Initiative der Reise lag bei den Vertretern der Polizei Deutschlands und der Niederlanden. Mit den Kirower Kollegen sind sie im engsten Zusammenwirken. Eines des wichtigsten Ziele des Seminars war, andere Länder dazu hinzuziehen. Die Hauptaufgabe war Erfahrungsaustausch in verschiedenen Richtungen der Rechtsschutztätigkeit.

Das Seminar dauerte 2 Tage, binnen den nicht nur Einzelpraxisfälle betrachtet, sondern auch globale Fragen der Kriminalitätsbekämpfung besprochen wurden.

Während der Rezeption lernten die ausländischen Gäste die Tätigkeitsorganisation der Ermittlungskomitees, des Föderalen Dienstes  für den Strafvollzug, der Strukturen des regionalen Ministerums fűr innere Gelegenheiten kennen. Die Treffen mit den Studenten des juristichen College und den Vertreten der Bewegung  “Nachtpatrouille” fanden im Bűro der KROO “Polizei Assoziation” statt.

Die Funktion des Koordinators und der Begleitung der Ausländer wurde auf den Präsidenten der KROO “Polizei Assoziation” gegeben. Zum Schluss erwähnte er, dass solche Veranstaltungen in verschiedenen Städten Russlands durchgefűhrt werden und es fűr Kirow besonders angenehm ist, auch Gastgeber zu sein. Aufgrund der Kűhlung der Beziehungen zwischen unseren Ländern is es besonders wichtig, die Zusammenarbeit nicht aufzuhören, sondern weiter zu entwickeln. Nur dann ware es möglich, das Motto der IPA “Servo per Amikeco” in die Realität zu bringen. Es kann auch helfen, die entstehenden Fragen der  Vertreter der Rechtsschutzorgane des Kirower Gebiets in Anlehnung an die gemeinsame Erfahrung schneller zu lösen.