Internationale Polizei Assoziation der Russischer Sektor des Kirower Gebiets
Sprachauswahl:
+7 (8332)370-394
ipa.kirov@mail.ru

 

Juracollege der russischen Sektion von IPA Filiale in Kirow

Juracollege der russischen Sektion von IPA existiert in Russland seit 1995. Die erste Filiale wurde in Tula eröffnet. Heute bildet das College die Fachleute in 8 Regionen des Landes aus. In der Stadt Kirow funktioniert die Filiale seit 2003. (Die Lizenz für die Ausbildungstätigkeit № A 114235 ab 10.09.2003).

Die Studenten des Colleges werden als Fachkräfte des Ministeriums des Inneren in Reserve ausgebildet.

Die Kirower Filiale des Colleges begann mit zwei Gruppen im Fernstudium zu arbeiten. Im 2. Studienjahr gab es schon Gruppen von Studenten im Direktstudium. Im College bereitet man Fachleute in der Rechtswissenschaft, in der Besteuerung vor. Man hat auch die Einführung von neuen Fächern wie Feuer – und Computersicherheit vor.

Str. Maklina 40, 610017, Kirow, Russland. Tel. 63-01-17, Tel./Fax 57-69-46
Juracollege der russischen Sektion von IPA Filiale in Kirow

 








BERUFE

Die Kirower Filiale des Juracolleges der russischen Sektion von IPA bildet die Fachleute in folgenden Berufen aus:

- 0201 Rechtswissenschaft (Grundkenntnisse)
Direktstudium - 1 Jahr 10 Monate.
Fernstudium - 2 Jahre 10 Monate.

- 0201 Rechtswissenschaft ( ein hohes Niveau)
Direktstudium – 2 Jahre 10 Monate.
Fernstudium – 3 Jahre 10 Monate.

- 0615 Steuern und Besteuerung (ein hohes Niveau)
Direktstudium – 2 Jahre 10 Monate.
Fernstudium – 3 Jahre 10 Monate.

In Kirower Filiale des Juracolleges auf der Grundlage der Schule № 70 (Adresse Str. Lenina, 158 „a“) organisiert man für die Schüler der 10 – 11 Klasse der allgemeinbildenden Schulen die Kurse für gründliches Erlernen von einzelnen Fächern und Disziplinen (fachbezogene Klassen). Nach der Beendigung einer fachbezogenen Schule können die Abiturienten ins Juracollege ohne Aufnahmeprüfungen immatrikuliert werden. In diesem Fall werden sie nach einem verkürzten Programm studieren.

In den fachbezogenen Klassen erlernen die Schüler folgende Disziplinen:

In der 10. Klasse:
1. Grundkenntnisse in Soziologie und Politologie – Zwischenprüfung
2. Russische Sprache und Sprachpflege – Zwischenprüfung
3. Die Geschichte der Heimat und des Rechtes - Prüfung
4. Die Geschichte des Staats und des Rechtes vom Ausland – Zwischenprüfung
5. Die Theorie des Staats und des Rechtes - Prüfung
6. Verfassungsmäßige Rechte –Prüfung
7. Ethik und Psychologie der Berufstätigkeit – Zwischenprüfung
8. Rechts – und Justizorgane – Prüfung
9. Informationstechnologien in der Berufstätigkeit– Zwischenprüfung
10. Die Versorgung der Verwaltung mit der Dokumentation - Zwischenprüfung
11. Die Praxis in der berufs – und angewandtbezogenen Vorbereitung - Zwischenprüfung

In der 11. Klasse:
1. Grundkenntnisse in Wirtschaftswissenschaft – Prüfung
2. Strafrecht – Zwischenprüfung
3. Zivilrecht – Zwischenprüfung
4. Kriminologie – Zwischenprüfung
5. Ökonomik der Organisation (des Unternehmens) - Prüfung
6.Grundkenntnisse in der Gerichts – und Buchführungsexpertise - Zwischenprüfung
7. Management – Zwischenprüfung
8. Grundkenntnisse in Philosophie – Zwischenprüfung
9. Ökologisches Recht – Zwischenprüfung
10. Grundrecht - Zwischenprüfung

Es gibt Kurse der Vorbereitung von Leibwächtern (2,5 Monate).

Man plant, auf der Grundlage des Colleges das Zentrum der zusätzlichen Ausbildung zu eröffnen. Das soll die Schule der frühen Berufsberatung, das sog. „ Kadettenschulzentrum“ sein. Die Adresse des Zentrums wird sein: die Schule № 70, Str. Lenina, 158 „a“, Kirow. Tel: 35-69-64; 35-67-07.

Im Programm des Kadettenschulzentrums sind folgende Disziplinen vorhanden:

1. Geistige Weltkultur
2. Psychologie und Kultur der Familienverhältnisse
3. Grundkenntnisse im modernen rhythmischen Tanz
4. Dienstetikette des Mitarbeiters einer Rechtsbehörde
5. Die Geschichte der Polizei und der Miliz in Russland
6. Ethik und Psychologie des Dienstes eines Mitarbeiters von Rechtsbehörde
7. Gymnastik
8. Exerzierausbildung
9. Grundkenntnisse in der Selbstverteidigung
10. Schießvorbereitung
11. Grundkenntnisse in der Leitung vom Personal
12. Grundkenntnisse im Mehrkampf und in der Leistung der ersten Hilfe

Die Absolventen des Kadettenschulzentrums bekommen das Zeugniss für den Dienst in den Behörden der inneren Angelegenheiten.

 

INFORMATION FÜR DIE ABITURIENTEN

Das Studium in der Kirower Filiale des Juracolleges der russischen Sektion von IPA muss man bezahlen.

-Direktstudium
0201 Rechtswissenschaft (grundkenntnisse) – 10 000 Rubel,
0201 Rechtswissenschaft (ein hohes Niveau) – 10 000 Rubel,
0615 Steuern und Besteuerung (ein hohes Niveau) - 10 000 Rubel.

-Fernstudium
0201 Rechtswissenschaft (grundkenntnisse) – 8 000 Rubel,
0201 Rechtswissenschaft (ein hohes Niveau) – 8 000 Rubel,
0615 Steuern und Besteuerung (ein hohes Niveau) - 8 000 Rubel.

- Kurse für gründliches Erlernen von einzelnen Fächern und Disziplinen (fachbezogene Juraklassen) – 4950 Rubel.
- Kurse der Vorbereitung von Leibwächtern – 2300 Rubel.

Information für die Abiturienten der fachbezogenen Klassen: was ist zu machen, um immatrikuliert zu werden:

  • eine Bewerbung schreiben (der Pass des Schülers);
  • die Kopie des Reifezeugnises von der 9. Klasse. Sie soll vom Sekretär der Schule bescheinigt werden;
  • Den Vertrag abschließen für das Studium in den fachbezogenen Klassen (die Eltern mit ihren Pässen);
  • 4 Fotos 3x4 bringen.

 

Nach der Beendigung des Juracolleges bekommen die Absolventen das Staatsdiplom. Danach können sie ihr Studium an den Fakultäten für Rechtswissenschaft fortsetzen. Dort werden sie sofort im dritten Studienjahr studieren.

 

BRÄUCHE

Kirower Filiale des Juracolleges existiert bisschen mehr als ein Jahr lang. Trotzdem bildeten sich hier während dieser kurzen Zeit eigene Bräuche heraus. Ein der Hauptziele des Colleges ist die Ausbildung der Kaderreserve für die Rechtsbehörden. Schon während des Studiums gewöhnen sich die Studenten an den Milizberuf. Zum Unterricht gehen sie in Uniform gekleidet. Der Gedanke, Studenten des Colleges Uniforn anziehen zu lassen, fiel den Leitern der Kirower Filiale von IPA nach dem Besuch der Sankt Petersburger Filiale des Colleges ein. Dort tragen die Studenten die Uniform schon längst. Dem Standpunkt von Pädagogen – Milizionären nach trägt die Uniform zur Disziplin bei, der Meinung von Studenten nach sondert sie von der Schar ab.

Nicht nur die Uniform aber hilft über den zukünftigen Beruf ins Klare kommen. Die Studenten haben ihre Praxis in den Behörden des Inneren vom Kirower Gebiet. Nicht ausgeschlossen ist auch das Praktikum in den europäischen Ländern. Dienst durch Freundschaft ist das Motto von IPA. Deswegen orientiert man sich nach dem Studium der Erfahrung von Polizeischulen im Ausland und deren Einführung ins Ausbildungssystem des Colleges.

Noch eine Tradition des Colleges sind Kommandeure und Vertreter der Kommandeure in den Gruppen. Sie werden von den Leitern des Colleges ausgewählt, achten auf Ordnung und ihre Uniform zeichnet sich durch Sternchen aus. Apropos, nach der Ordnung strebt man freiwillig. Seit diesem Jahr läuft im College der Ausscheid. Man wählt die beste Gruppe aus. Dafür wird man auch gut belohnt und zwar mit einer Reisetour während der Sommerferien. Und während der Winterferien zeichnet man die Aktivsten aus. In jeder Gruppe sucht man zwei beste Studenten aus, die im Januar für 4 Tage nach Sankt Petersburg fahren.

Es gibt im College auch Kulturbräuche. Die Studenten zusammen mit ihren Pädagogen besuchen Theater, Museen und Kinos. Im College sorgt man nicht nur für die Seele und die Intellegenz. Man achtet auch viel auf die Körperkultur der Studenten. Außer gewöhnlichen Turnstunden können die Studenten in verschiedene Sportgruppen einzutreten wie: - Faustkampf, - Fussball, - Tourismus, - Basketball, - Volleyball

 

STUDENTENLEBEN

Der Direktor des Colleges Eugen Murin leitete die Delegation nach Italien.

Im September feierte die sizilianische Sektion von IPA ihr 40 – jähriges Jubiläum. Zu dieser Feier flogen nach Italien die Vertreter von IPA aus der ganzen Welt. Russland repräsentierten die Vertreter der Städte Smolensk und Kirow. Den Gästen zeigte man die Sehenswürdigkeiten von Italien, darunter Vulkan Ethna, der auch heute noch tätig ist, und die Stadt Palermo. Das Hauptergebnis dieser Reise waren neue Verbindungen und Kontakte mit Polizisten der europäischen Ländern.

Die Studenten des Colleges gratulierten den Mitarbeitern von der Verwaltung des Inneren zum Tag der Miliz.

Zu diesem Tag bereiteten die Studenten eine festliche Aufführung in der Philharmonie vor. Um die besten Programmnummern auszuwählen gab es im College vor der Berufsfeier einen Laienkunstausscheid. Am 1. November versammelten sich die Studenten im Kulturhaus „Kosmos“, um ihre Talente vorzuführen. Unter einer Anzahl von Nummern gab es patriotische Lieder, Tänze und Humorminiaturen. Der Ansicht von Studenten nach soll ein echter Milizionär alles können, nicht nur schnell laufen und gut schießen, sondern auch singen, tanzen und sich verwandeln.

Den zukünftigen Milizionären gratulierte zur Berufsfeier der Ex – Chef von der Verwaltung des Inneren.

Am 10. November besuchte das College der Ex – Chef von der Verwaltung des Inneren, heute der Abgeordnete der Staatsduma Alexey Rosuwan. Er begrüßte die zukünftigen Ordnungswächter und wünschte ihnen Erfolg im ausgewählten Beruf. Nach der Meinung des Milizgenerals außer Dienst nimmt man die Schulterstücke nur von der Uniform ab, aus dem Herzen verschwindet der Rang nie. Alexey Iwanowitsch hielt den 10. November für seine Berufsfeier wie früher, deswegen nimmt er Glückwünsche von den Studenten mit Vergnügen entgegen. Um den Studenten zur Berufsfeier zu gratulieren kamen ins College auch Nikolai Koscheew und der Chef der Wache von IPA Alexander Ponomarew. Die zukünftigen Ordnungswächter bekamen von den Gästen einen Fernseher und einen Videorecorder beschenkt.

Im Januar besuchen 10 Studenten des Colleges Sankt Petersburg.

Leistungsstarke Studenten und ihre aktive Teilnahme am Leben des Colleges bleiben nicht außer acht. Die besten werden belohnt. Von jeder aus 5 Gruppen wählt man 2 beste Studenten. Sie verbringen Winterferien in der nördlichen Hauptstadt von Russland vom 2. bis 6. Januar. Die Studenten begleiten 2 Pädagoge, auch die besten. Im Sommer aber erwartet eine Reisetour schon die ganze Gruppe, wiederum die beste. Im College veranstaltet man zwischen den Gruppen einen Ausscheid. Es wird alles berücksichtigt: Leistungen, schöpferische und physische Aktivität und natürlich Disziplin.

 

«DER JUNGE FREUND DES GESETZES»

Auf der Basis des Juracolleges durchführt man das Programm der rechtlichen und sittlichen Erziehung des Nachwuchses. Die Pädagogen und die Studenten der Hochschulen, die Fachleute der Rechtsbehörden lehren die junge Generation Freundschaft mit dem Gesetz zu halten. Das Haupziel der Kinderorganisation „Der junge Freund des Gesetzes“ ist die Propaganda der gesunden Lebensweise und die Vorbeugung der Kriminalität von Minderjährigen.

Junge Freunde des Gesetzes können 3 – 8 Klässler der Kirower Schulen werden. Das gibt ihnen nicht nur Kenntnisse in der Rechtswissenschaft sondern auch neue Bekanntschaften und neue Lebenserfahrung. Die Kinder werden an Olympiaden und Wettbewerben teilnehmen, sich mit der Arbeit der Kirower Miliz, der Staatsanwaltschaft, des Gerichts, der Steuerbehörden bekannt machen und natürlich wandern und sich in den Genesungslagern erholen.

 

 

 

        Nikolay Koshcheev, President of RS IPA Kirov Regional Department, and Igor Sharipov, President Assistant, visited the ceremony of handing the cards to the cadets. After two years of studying in the cadet class these boys and girls are going to become attendees of the Juridical College of RS IPA Kirov Department.

 

        Nikolaj Koschejew, Präsident of RS IPA des Gebiets Kirow, und Igor Scharipow, Präsident-Assistent, besuchten die Aushändigung der Ausweise den Kadetten. In zwei Lehrjahren in der kadettischen Klasse werden diese Kinder Kursanten des Juracollege der russischen Sektion von IPA Filiale in Kirow.

 

 

 

 

 

 

 


Visit in college

 

        The Kirov Juridical College of the Russian Section IPA is one of the nine in the country. However, it is probably the first if to consider the number of foreigners’ visits. Today the future lawyers have guests of high rank – officers from Germany and Switzerland. Frank Hellmuth, liaison officer of the German police, was one who witnessed the creation of the Kirov branch of the International Police Association.

        FRANK HELLMUTH, THE GERMAN POLICE REPRESENTATIVE IN THE CZECH REPUBLIC: “I have already lost count of how many times I have been in Kirov. It all began when I got acquainted with Nikolay Koshcheev during his training in Germany.”

        The other high-ranked guest of the college is from Switzerland. The liaison officer is responsible for the interstate cooperation.

        HANS PETER MARTALER, THE SWITZERLAND POLICE REPRESENTATIVE IN ITALY: “The essence of our work is business contacts between law-enforcement bodies of two countries.”

        The meeting was held in the form of questions and answers. The students were interested in the employment conditions of the German police and if there are similar colleges there. It turned out that the Russian experience is unique. Only we have specialized secondary schools that function under the slogan of the International police association. The Kirovites plan to develop the intergovernmental communications.

        NIKOLAY KOSHCHEEV, RUSSIAN SECTION IPA VICE-PRESIDENT: “The exchange with the German and Russian students is in the prospect. Now a new curriculum is being worked out and next year we believe we will be able to launch this project.”

        There is much common in the work of the security officials in different countries. But at the same time each country has its own peculiarities and specific experience. The exchange with the professional knowledge will do much good to each of the exchanging sides.

 

 

        Das kirowische juristische College der Russischen Sektion IPA ist einer von neun im Land. Aber es ist das erste der Anzahl der Besuche der ausländischen Gäste nach. Heute haben die zukünftige Juristen die hochgestellten Offiziere aus Deutschland und der Schweiz. Frank Hellmuth, der Offizier der Verbindung der deutschen Polizei, beobachtete die Bildung der Kirowischen Filiale der Internationalen Polizeiassoziation.

        FRANK HELLMUTH, DER VERTRETER DER DEUTSCHEN POLIZEI IN DER TSCHECHISCHEN REPUBLIK: “Ich habe schon von der Rechnung abgeschlagen, wieviel Male ich in Kirow gewesen bin. Alles hat mit der Bekanntschaft mit Nikolaj Koscheew während seines Praktikums in Deutschland angefangen.”

        Der zweite maßgebende Gast des Colleges ist aus der Schweiz. Der Offizier der Verbindung ist der Beauftragte für die zwischenstaatliche Kooperation.

        HANS PETER MARTALER, DER VERTRETER DER SCHWEIZERISCHEN POLIZEI IN ITALIEN: “Das Wichtigste in der Arbeit ist Geschäftskontakte zwischen den Rechtsschutzorganen unseren zwei Ländern.”

        Das Treffen wurde in der Form von Fragen und Antworten geleitet. Die Studenten interessierten sich für die Bedingungen der Arbeitsausstellung in die Polizei Deutschlands und ob im Ausland die ähnlichen Colleges sind. Es stellte sich heraus, dass die russische Erfahrung einzigartig ist. Wir allein haben Fachschulen, die unter dem Flagge der Internationalen Polizeiassoziation funktionieren. Kirowbewohner planen die zwischenstaatliche Kommunikationen zu verstärken.

        NIKOLAJ KOSCHEEW, VIZEPRÄSIDENT DER RUSSISCHEN SEKTION IPA: “Wir beabsichtigen deutschen und russischen Studenten auszutauschen. Jetzt arbeiten wir einen Lehrplan aus, und schon nächstes Jahr starten wir dieses Projekt.”

        Es gibt viel Gemeinsames in der Arbeit der Sicherheitamtspersonen, aber gleichzeitig hat jedes Land seine spezifische Erfahrung. Fachwissenaustausch wird nützlich für jede austauschende Seite sein.

 

 

Beauty Contest "Miss College 2008"

 

        On April 12, 2008 the best among the students was found in the Kirov Juridical College of the International Police Association. To choose “Miss College 2008” was the task of the professional jury consisting of the people, who had been working in law enforcement institutions of the Kirov region for many years. A deputy of the State Duma, general-lieutenant of militia, Alexey Rozuvan headed the competition jury. The chairman of the Regional Court, the commander of an army unit, the vice-president of the Kirov Regional Branch of the IPA and the rector of the Medical Academy were the jury members too.

 

        Ten active, sporty and simply pretty girls came out on the stage to struggle for the honourable title "Miss Juridical College of the International Police Association". There was passion, but no severe competition.

        Anna Kochetkova, a participant of the competition said: "We knew who had which number and had rehearsed together from the very beginning. There was no competition at all as we are one big family. We all helped each other."

        Yulya Mikheeva, participant number 8, allocates among her friends with the dancing. It helped her to win sympathy of the jury already in the middle of the competition.

        It was not only the last rehearsals that took place behind the curtain. Here they were rooting for their friends and pulling themselves together. Each participant had a group of supporters in the hall.

        Nikolay Koshcheev, the vice-president of the Russian Section of the International Police Association, said: "It is an unusual show. We train our students for work in the law enforcement institutions, therefore they should feel the necessity to show themselves at a high level. The terms and conditions of the contest we have defined are not ordinary..."

        First of all, the creative tasks were various and unusual: dances and quiz, and self presentation, and demonstration of physical abilities. The participants left the stage as if after an examination. The intrigue was kept up to the moment of announcing the results by the chairman of the jury. All girls seemed to go approximately at the same level. The result was unexpected for the participating girls as well.

        Nailya Manafova has become "Miss College" by the results of voting. She is supposed to prove this honorouble title during the year until the next competition. The girl says that she is ready to justify this trust.

 

Der Schönheitswettbewerb “Miss College - 2008” – den 12. April 2008

 

Die Beste unter den zukünftigen Gliedern den Kraftstrukturen wurde im juristischen College der internationalen Polizeiassoziation gewählt. Die professionelle Jury – die Menschen, die im Laufe von vielen Jahren in den Rechtsschutsorganen des Kirowischen Gebiets gearbeitet haben, bestimmten, wer „Miss College - 2008“ sein muss. Das Haupt der Jury war Alexej Rozuwan, der Staatsdumaabgeordnete, der Milizgeneralleutnant. Die Jury bestand auch aus dem Vorsitzender des Gebietsgerichts, dem Dienststellerleiter, dem Vize-Präsident der internationalen Polizeiassoziation, dem Rektor der ärztlichen Akademie.

 

Zehn Mädchen – Sportlerinnen, Aktivisten und Schönheiten traten vor die Rampe, damit sich um den Ehrentitel „Miss – juristische College der internationalen Polizeiassoziation“ zu bewerben. Das Fieber gibt es, aber keine harte Konkurrenz.

 

Anna Kotschetkowa, die Mitbewerberin: „Gleich am Anfang wussten wir, bei wem welche Nummer, repetierten zusammen. Keine Konkurrenz - wir sind alle eine große Familie. Wir halfen einander“.

 

Julja Micheewa, die Mitbewerberin Nummer 8, zeichnet sich durch ihre tänzerische Ausbildung unter allen aus. Es half ihr, die Hinneigungen der Jury schon in der Mitte des Wettbewerbes zu erobern.

 

Hinter der Szene sind nicht nur die letzten Proben. Sie anfeuern die Freundinnen hier und aufrichten. Jedes Mädchen hat seine Unterstützungsgruppe im Saal.

 

Nikolaj Koshcheew, Vize-Präsident der russischen Sektion der internationalen Polizeiassoziation: „Es ist nicht die gewöhnliche Show. Wir bereiten trotzdem unsere Kursbesucher auf die Arbeit in den Rechtsschutzorganen vor. Deshalb sollen sie die Notwendigkeit fühlen, sich auf hoher Ebene aufzuzeigen. Und wir haben die Bedingungen des Wettbewerbes ungewöhnlich aufgestellt...“

 

Die Ungewöhnlichkeit, vor allem, besteht in der Vielseitigkeit der schöpferischen Aufgaben. Sowohl die Tänze als auch die Prüfung des Wissens, und die Selbstpräsentation und die Schau der physischen Vorbereitung.

 

Von der Szene gingen sie wie nach der Prüfung hinaus. Die Intrige, „wer wird die erste“ wurde bis zur Verlautbarung der Ergebnisse vom Jury-Vorsitzenden erhalten. Es schien, alle Mädchen waren ungefähr auf einer Ebene. Das Ergebnis war unerwartet für die Teilnehmerinnen auch.

 

Nailja Manafowa wurde als "Miss College" gewählt. Dieser ehrenvolle Titel steht ihr bevor, ganzes Jahr, bis zum folgenden Wettbewerb zu bestätigen. Das Mädchen sagt, dass sie fertig ist, das Vertrauen zu rechtfertigen.

дефиле

Представление участниц

 

 

 

 

Мисс колледж 2008 с руководством

Награждение

 

 

 

 

Наиля Манафова - победительница конкурса

Жюри конкурса

 

 

 

 

 

 

Vor 5 Jahren in Kirow ein Ausbildungsinstitution war geöffnet, es vorbereitete Arbeiter der Rechtschutzorgane – Milizionäre, Feuerwehrmänner, Steuerinspektoren. Am 27 Juni der juristische College der Internationalen Polizei Assoziation feierte sein 5 Jubiläum und gleichzeitig verabschiedete sich von seinem fünften Jahrgang.
Schwarze Farbe ist immer modisch besonders wenn sie mit weißer Achselschnure geschmückt ist. Das kennen alle Mädchen-Offiziersschülerinnen der Kirower Sektion des juristischen Colleges der Internationalen Polizei Assoziation. Ewgenija Nowoselowa war nicht verlegen die Uniform zu tragen. Das Fachgebiet wählte sie zielgerichtet. Da nach 3 Jahren des Studiums geht sie mit sicherer Gangart ihr Diplom zu bekommen.

Выпускной в колледже 2008Vor 3 Jahren sie mit 150 anderen Mädchen und Jungen, alle Aufnahmeprüfungen abgelegt, blieben im sehnlichen Gebäude des Colleges. Sie werden nicht nur das Studium aber auch interessantes Leben erinnern.
Die Kolonne der jungen Offiziersschüler nehmen in der Parade des Sieges teil. Lager wo es nicht furchtbar ist, das Leben in Lagerbedingungen mit Brei und Butter. Sportwettbewerbe, Kulturmaßnahmen und sogar Reisen nach Ausland. Das alles verging wie ein Augenblick. Schon morgen fangen sie ein anderes Leben an, das Leben ohne die Schule und Lehrer aber mit großem Wissen bekommt hier.
Vor 5 Jahren gab es viele Skeptiker, die an den Erfolg des Colleges nicht glaubten. Heute ist es klar, dass es Mädchen und Jungen gibt, die fertig sind, sich dem Dienen dem Gesetz zu widmen. Und es gibt ein Kommando, die fähig ist, für die Perspektive zu arbeiten.
IGOR SCHARIPOV, DER DIREKTOR DES JURISTISCHEN COLLEGE DER INTERNATIONALEN POLIZEI ASSOZIATION: „Wir haben vor, ein neues Gebäude bis zum Ende zu bauen, verschiedene Klubs zu schaffen; wir wollen, dass unsere Mädchen und Jungen sich entwickeln.“
Noch eine gute Neuheit zum Jubiläum war erklärt von dem Vizepräsident der Russischen Sektion der Internationalen Polizei Assoziation – Nikolaj Koschejev.
NIKOLAJ KOSCHEEV, VIZEPRÄSIDENT DER RUSSISCHEN SEKTION DER INTERNATIONALEN POLIZEI ASSOZIATION: „In Kirow die juristische Akademie der Internationalen Polizei Assoziation wird geoffnet, wo man das Studium fortsetzen kann.“
Schon viele Absolventen haben vor die Akademie zu beziehen, um die Hochschulbildung zu bekommen. Aber sie denken ernsthaft über das ein bisschen später. Voran ist der Abschlussball, wo Jungen Anzuge und Krawatten und Mädchen – Abendkleider tragen werden. Jetzt Kadettuniform ist nur ein kleiner Zubehör aus dem vorigen Leben.

 

 

Jдhrliche Ernennung in der Kadetten und Kursanten

Die feierliche Veranstaltung, die Zeremonie der Ernennung in der Kadetten und Kursanten des Juracollege der russischen Sektion von IPA Filiale in Kirow, war am Samstag 23. Oktober 2010 um 10 Uhr im Gebдude des Kirow Zollamt.

Ein der Hauptziele des Colleges ist die Ausbildung der Kaderreserve fьr die Rechtsbehцrden. Im College bereitet man Fachleute in der Rechtswissenschaft, in der Besteuerung vor.

Das Juracollege der russischen Sektion von IPA existiert in Russland seit 1995. Die erste Filiale wurde in Tula erцffnet. Heute bildet das College die Fachleute in 8 Regionen des Landes aus. In der Stadt Kirow funktioniert die Filiale seit 2003. Seitdem jedes Jahr klingen die Worten des feierlichen kadetten Eid. Dieser denkwьrdige Tag ist immer sehr wichtig fьr Schьler und Kadetten. Sie geben das feierliche Versprechen, die kadette Rangstufe mit der Ehre zu tragen. Das College kooperiert aktiv mit vielen Strafverfolgungsbehцrden bei der Durchfьhrung des Programms der rechtlichen und patriotischen Erziehung. Unsere Freunde sind das Zollamt, Truppenkцrper Nummer 45, die Einwanderungsbehцrde in Kirow, die Steuerbehцrde und andere.

Viele Gдste, unter denen viele bekannte und hochrangige Beamte der Stadt waren, kamen den Jungs und ihre Lehrer zu gratulieren. Sie wьnschten den Jugendlichen stдrker, erfolgreich, besser organisiert und hoch kultiviert Personen im Kadett Reihen zu werden. Neu Kadetten hцrten mit einem besonderen Interesse die Weisheitswort der Дltesten, die in "hot spots" gewesen war.

Mit einer feierlichen Rede sprachen Bykow V.V. Kirows Oberhaupt, Pesterev S.A. Leiter der Zollstation in Kirow, Koscheew N.V. Prasident der RS IPA des Kirower Gebiets, Zimia T.N. Direktorin Schule № 48, Chaban R.N. Dienstherr des Truppenkorper № 45, Mitarbeiter und Veteranen der FMS Russlands des Kirower Gebiets.

  

Die Absolventen des Juracollege der russischen Sektion von IPA Filiale in Kirow haben die Diplome bekommen

 

27. Juni 2011 wurde ein wichtiger Tag für die Mitarbeiter der Rechtsordnung. Ihre Reihen wurden mit den neuen Fachkräften ergänzt. Die Absolventen des Juracollege der russischen Sektion der Internationalen Polizeiassoziation Filiale in Kirow haben die Diplome bekommen. Dieser Tag für die Absolventen des Colleges ist eigenartig, langersehnt - die Übergabe der Diplome, die Gratulationen und die Geleitwörter.

Sie handhaben einfach mit einer Kalaschnikow und marschieren. Mädchen sind die Schönheit und Stolz des Juracollege der russischen Sektion der Internationalen Polizeiassoziation Filiale in Kirow. Natürlich unter den Absolventen gibt es auch junge Männer, aber die Vertreter des schwachen Geschlechts ist die überwiegende Mehrheit.

Alle Absolventen haben ein Gefühl der Freude und des Stolzes für das Diplom, das Wissen, dass in der Zukunft in der Lage sein die Praxis, Erfahrung, Disziplin und Verantwortung, dass sie nicht in die normale Schule zu begreifen. Es gibt viel Juristen, aber im juristischen College der Internationalen Polizeiassoziation - sie sind eigenartig. Hier bereiten die Fachkräfte für die Arbeit in den Rechtsschutzorganen vor. Nicht verstanden alle, wer zu diesem College sofort gekommen ist die Wichtigkeit des gewählten Weges. Die Pädagogen erklärten, zogen groß. Die besondere Aufmerksamkeit im College teilt die Ideologie zu. Die zukünftigen Wächter der Ordnung sollen die Aufgaben der staatlichen Wichtigkeit verstehen und lernen worin die Mission der Mitarbeiter der Rechtsordnung besteht.

Am Ende des College können Sie in drei Kursen von Juristischen Fakultät der Universität in Russland anmelden. Auf die jungen Fachkräfte schon warten im Dienst der Justizwachtmeister, im Katastrophenschutzministerium und der Polizei.

Auf die lange Tradition klang Marsch „Abschied von Slawjanka“, und die Absolventen veröffentlichten in den Himmel weiße Tauben - Symbol der Freiheit und des Friedens. Eine weitere Tradition des College ist der Abschied mit dem Banner.

Ein weiterer Schritt in Richtung echter Erwachsenenleben wurde übergeben. Absolventen-Jungen gehen zur Armee. Mädchen, im Großen und Ganzen, planen weitere in der Juraakademie studieren. Voran, im erwachsenen Leben der Absolventen wartet viel ernster Tests, aber zum Schluss - ist es nach immer noch ein wenig, werfen nach der Luft die Baskenmützen.

    

 

Das militär-sportliche Spiel «Zarnitsa 2012»

Jährlich wird in Kirower Filiale des Juristischen Colleges MPA das militär-sportliche Spiel «das Wetterleuchten» durchgeführt. Die Tradition der Durchführung der ähnlichen Veranstaltungen ist vom Direktor der Filiale Scharipow Igor Michajlowitschem gelegt. Im Laufe der Arbeit in den Rechtsschutzorganen traf er sich mit den Schwierigkeiten mehrmals, die man überwinden musste, augenblicklich nicht nachdenkend. Solche Wendigkeit, die Findigkeit will er, in den Lehrlingen zu sehen und bereitet die Studenten auf den gewissenhaften Dienst in den Rechtsschutzorganen vor. So haben sich 25.09.2012 die Mannschaften der ersten, zweiten und dritten Kurse der Richtungen «Feuersicherheit» und «Rechtschützende Tätigkeit» wieder einmal getroffen. Die Geleitwörter der Unterstützung und des Erfolges hat der Präsident der Polizeiassoziation Koschtschejew Nikolaj Witaljewitsch auf der Eröffnung des Spiels gesagt. Am Spiel haben 6 Mannschaften nach 8 Menschen von der Gruppe teilgenommen. Die gerichtliche Jury bestand aus Mitarbeiter verschiedener Kraftstrukturen . In den Etappen wurden das Geschick im Werfen der Granate, die Gewandtheit in der Überwindung der Hindernisse verschiedener Komplexität, die Treffsicherheit in der Schießerei aus dem pneumatischen Gewehr, die Fähigkeit und die Schnelligkeit bei der Marsch den Wurf, die Richtigkeit und die Geschwindigkeit in der Auseinandersetzung und der Montage des Automaten und der Pistole, sowie die Fähigkeit richtig und rechtzeitig geprüft, die erste ärztliche Betreuung zu leisten. Als der abschließenden Etappe des Spieles ist das kulinarische Duell zwischen den Mannschaften gegangen. Alle Studenten der Filiale zusammen mit den Kuratoren haben die aktive Beteiligung am Spiel teilgenommen, haben nicht nur die physischen Daten vorgeführt, aber die Fähigkeit, im Gelände zu orientieren und haben die kulinarischen Fähigkeiten in den Feldbedingungen demonstriert. Alle Teilnehmer haben die süßen Preise und die Urkunden bekommen. am Ende des Tages war das Fussballspiel.

 

  

 

die Königin in den Achselstücken

Am 8. November fand den Wettbewerb «die Königin in den Achselstücken»  statt, woran 5 Vertreterinnen der Kraftstrukturen Kirow teilnahmen. Eine von ihnen war die Studentin des 4 Studienjahres des Juristischen Colleges der Internationalen Polizeiassoziation Russkih Ksenija.

Der Wettbewerb bestand aus 3 Etappen: Repräsentation, den schöpferischen Wettbewerb und Defile in den schoenen Kleider.

Im schöpferischen Wettbewerb zeigten Teilnehmerin ihre Talente. »Die Aktion unterschied sich durch die Vielfältigkeit der vorgestellten Gestalten«, — hat der Vorsitzende der Jury, das Mitglied der »die Polizeiassoziation«, sowie das Mitglied Sergei Bronnikow bemerkt.

Die Mädchen in den eleganten Kleidern drehten sich auf der Szene .Nach der Vollendung des Wettbewerbes hat die Belohnung angefangen. Nach dem Beschluss der Jury, der Titel »die Königinnen in den Achselstücken« hat Abajtowa Milana bekommen. Ksenija Russkih war auf den zweiten Platz.

Конкурс Королева в погонах Конкурс Королева в погонах Конкурс Королева в погонах Конкурс Королева в погонах Конкурс Королева в погонах Конкурс Королева в погонах

Am 17. November 2012 traf sich  Herr Erwin Hartkamp

Am 17. November 2012 traf sich  Herr Erwin Hartkamp, der Mitarbeiter des Zolldienstes des Flughafens Amsterdam, das Mitglied «der Internationalen Polizeiassoziation» mit den Studenten des juristischen Colleges IPA. Erwin Chartkamp hat von der dienstlichen Tätigkeit, über die Methoden und die Bedingungen der Arbeit auf dem Zollamt erzählt. Es schon der vierte Besuch des ausländischen Gastes zu uns in die Stadt, für diese Zeit hat Erwin einige russische Wörter. Im juristischen College IPA hat sich die gute Tradition gebildet, jeden Sonnabend die Treffen mit den interessanten Menschen durchzuführen, die ueber die Erfahrung des Dienstes in der Polizei in Russland, als auch im Ausland erzaehlen.

Встреча с иностранным гостем